Lesekreis Deutscher Buchpreis

PRESSEINFORMATION

für Deutscher-Buchpreis-Lesekreise

„Schwebende Bücher“ aus Berlin-Marzahn als offizieller Lesekreis des Deutschen Buchpreises 2018 ausgewählt

dpb18_LogoPNGDie Buchvorstellungsrunde „Schwebende Bücher“ der Bezirkszentralbibliothek „Mark Twain“ aus Berlin-Marzahn bespricht in diesem Jahr die nominierten Titel für den Deutschen Buchpreis. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels wählte den Lesezirkel zu einem von fünf offiziellen Lesekreisen des Deutschen Buchpreises 2018. Die Gruppe diskutiert nach Bekanntgabe der Longlist 2018 eine Auswahl der Titel, die im Rennen um die Auszeichnung „Roman des Jahres“ sind. Einblick in seine Arbeit und seine Leseerlebnisse gibt der Lesekreis unter anderem online auf den Kanälen des Deutschen Buchpreises, der Web- und Facebook-Seite  der Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf sowie deren Instagram-Account und auf der Webseite des Lesenetzes Marzahn-Hellersdorf.

Zum ersten Mal hatten fünf Lesekreise weltweit die Chance, Lesekreis des Deutschen Buchpreises zu werden. Die Gruppen erhalten nach Bekanntgabe der Nominierungen das Longlist-Lesebuch mit Auszügen aus allen 20 Titeln. Hieraus wählen sie einzelne Titel aus, die ihnen kostenlos für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt werden.

Mit dem Deutschen Buchpreis zeichnet der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung seit 2005 den deutschsprachigen „Roman des Jahres“ aus. Der Preis ist mit insgesamt 37.500 Euro dotiert und gehört zu den renommiertesten Literaturauszeichnungen des deutschsprachigen Raums.

Der Preisträgerroman wird von einer siebenköpfigen Jury in einem mehrstufigen Auswahlprozess bestimmt. Aus der 20 Titel umfassenden Longlist (Bekanntgabe am 14. August 2018) wählen die Juroren sechs Titel für die Shortlist. Wer es auf die Shortlist geschafft hat, wird am 11. September 2018 veröffentlicht. Die Preisverleihung findet am 8. Oktober 2018 zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse im Kaisersaal des Frankfurter Römers statt.

Der Jury für den Deutschen Buchpreis 2018 gehören an: Christoph Bartmann (Goethe-Institut Warschau), Luzia Braun (ZDF), Tanja Graf (Literaturhaus München), Paul Jandl (freier Kritiker), Uwe Kalkowski (Literaturblog Kaffeehaussitzer), Christine Lötscher (freie Kritikerin) und Marianne Sax (Bücherladen Marianne Sax, Frauenfeld).

Förderer des Deutschen Buchpreises ist die Deutsche Bank Stiftung, weitere Partner sind die Frankfurter Buchmesse und die Stadt Frankfurt am Main. Die Deutsche Welle unterstützt den Deutschen Buchpreis bei der Medienarbeit im In- und Ausland.

Informationen zum Deutschen Buchpreis und zu der Aktion können abgerufen werden unter: www.deutscher-buchpreis.de

Kontakt zum Lesekreis:

„Schwebende Bücher“

Ansprechpartnerin: Renate Zimmermann

Telefon: 016097019931

E-Mail-Adresse: renate.zimmermann@ba-mh.berlin.de

 

Weitere Kanäle des Deutschen Buchpreises:

Blog www.deutscher-buchpreis-blog.de

Facebook www.facebook.com/DeutscherBuchpreis

Twitter www.twitter.com/buchpreis

Youtube www.youtube.com/channel/UCND3KtgO8NXu_ao7S2shvFw

Der Hashtag zum Deutschen Buchpreis 2018 lautet #dbp18.

Die Longlist zum Deutschen Buchpreis

Vorstellung der Lesekreise im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels

Longlist-Veranstaltung Teil 1 – Einladung

 

Börsenblatt