The last Zoom?

Von Monat zu Monat schleifen wir die Hoffnung auf ein reelles Wiedersehen hinter uns her. Auch das Mai-Treffen musste wieder online stattfinden. Doch nun sehen wir Licht am Ende des Tunnels. Es besteht die begründete Hoffnung auf eine offline-Schreibwerkstatt! Wenn schon nicht in der Bibliothek, dann zumindest unter freiem Himmel. Doch werfen wir vorher noch einen Blick zurück auf die Ergebnisse vom 8. Mai.

Erste Schreibaufgabe

Zur Inspiration wurde folgendes Bild gezeigt:

Davon ausgehend, sollten sich alle Gedanken machen, was dieser Situation vorausgegangen sein könnte und wie es nun weitergeht. Die Story wurde auf Etherpad gemeinsam entwickelt und ist hier nachzulesen:

Zweite Schreibaufgabe

In einer Fortbildung, veranstaltet vom literarischen Colloquium Berlin, lernte ich die Webseite „Echt absolut“ kennen. Dort geht es um das literarische Übersetzen mit Jugendlichen, das nicht zwingend Kenntnisse in der zu übersetzenden Sprache voraussetzt. Aus der umfangreichen Materialsammlung suchte ich mir ein Spiel raus, das sich „Geschummelte Übersetzung“ nennt. Ausgangspunkt war ein schwedisches Gedicht, das nach Gehör ins Deutsche übertragen werden sollte und erstaunlich glaubhafte Ergebnisse zutage förderte:

Original – Ausgangstext aus dem Schwedischen von Lars Gustafsson (2012)

Flickan

En dag står livet

milt leende som en flicka

plötsligt på den andra sidan utav bäcken

och frågar

(på sitt förargliga sätt)

Men hur hamnade Du där?

(https://www.lyrikline.org/de/gedichte/flickan-1550)

Profiübersetzung von Verena Reichel: Lyrik-Übersetzerin mit Sprachkenntnissen der Ausgangssprache

Das Mädchen

Eines Tages steht das Leben

sanft lächelnd wie ein Mädchen

plötzlich auf der anderen Seite des Baches

und fragt

(auf seine spöttische Art)

Aber wie bist du da gelandet?

Schummelübersetzung von Henriette

Ohne Titel 

Ein Hund starrt lebhaft,

mir leiht er einen Blick.

Plötzlich für den anderen, Sie dann unter Schrecken 

Oh der Duft! 

(Für seither furchterregend er saß)

Meines Herzen Heimat du dich traust 

Schummelübersetzung von Louise

Funkeln

Ein Tag in dem die Sterne leben/

mild funkelt die Sonne ins Land/

plötzlich auf der anderen Seite ist ein Bach/

ohh Verlässlicher/

(Im Sitzen die Saat des Frühlings betrachtend)

Mensch was für Freunden bringst du mir dar?

Schummelübersetzung von Cassy

Schummelübersetzung von Klaudia

Dritte Schreibaufgabe

Grundlage für die letzte Übung war diese Webseite: Versteckte Verse

In Originaltexten werden Wörter markiert und alle anderen anschließend geschwärzt. So kristallisierten sich aus dem Grundgesetz, den „Leiden des jungen Werther“, „Hänsel und Gretel“ und anderen Textvorlagen sehr interessante, neue Zusammenhänge heraus. Eine Wortspielerei, die großen Spaß machte:

Und nun freuen wir uns auf den 5. Juni. Drückt uns die Daumen, dass unser Traum vom Wiedersehen in der realen Welt Wirklichkeit wird!

Kommentar verfassen