Schreibwerkstatt sportlich

Damit keine ermüdende Routine einkehrt, suchen wir auch immer mal andere Orte auf, um zu schreiben oder zu spielen. Den Oktober-Termin verlegten wir deswegen dieses Mal in die Marzahner Golferia. Insgesamt 13 Leute fanden sich ein, darunter drei Neulinge, die gleich, nachdem sie sich zum Schreiben in die Bibliothek gewagt hatten, diese auch gleich wieder verlassen mussten. Weil es regnete, nisteten wir uns im Obergeschoss des gemütlichen Schwedenhauses an der Wittenberger Straße ein und nahmen die drei Indoor-Bahnen in Beschlag. Vermutlich waren wir ganz schön laut, aber die drei gebildeten Gruppen kämpften mit vollem Körpereinsatz um die wenigsten Punkte. Manche verweilten aber stoisch bei der Zahl sieben, ganz konsequent.

20161001_154314 20161001_154410

Zwei Stunden später und mit Pommes, Gurken und Kuchen gefüllten Bäuchen versammelten wir uns im Erdgeschoss um eine lange Tafel und schrieben Texte über unsere sportlichen Aktivitäten, die wir dann dem Inhaber der Golferia – Reinhard Kneist feierlich überreichten.

20161001_175937

Dieser schrieb dann auf Facebook:

Sie waren da! Alles Autoren, und was sie geschrieben haben … Renate Zimmermann mit ihrer Schreibwerkstatt hatte zu uns eingeladen. Erst ein schönes Spielchen im Hause und dann gleich die erste Seite für das neue Minigolfbuch schreiben:

„Das Anstrengendste war das Schreiben und das präzise Zielen. Meine Punktzahl 37“ schrieb Janek als letzten Satz seiner ersten Seite.

„Der Ball schmettert mit hoher Geschwindigkeit am Ziel vorbei.“ hat Louise notiert.

„Wir spielten Minigolf und ich weiß, sehr beeindruckend. … Meine Po-raus-streck-Technik wäre … hinreißend.“ soweit Estella.

„Der Betreiber kam alle zehn Minuten hoch, um Speisen und Getränke zu servieren. Sogar extravagante Wünsche, wie Gurken mit Toast, Senf und Ketchup, wurden erfüllt.“ schreibt Vivian auf ihrer ersten Buchseite.

„Mal zu doll, dann viel zu langsam. Mann o mann denke ich. Es dauert bis der ins Loch geht.“ Kristinas Einleitung für die erste Seite.

Lara (nicht Croft) hielt fest „Sechs Leute kamen zu spät, um erstmal Renate ein Geburtstagsständchen zu singen und Geschenke zu überreichen.“

Und Renate selbst: „13 Menschen, 13 Talente, 13 Schreibstile, 13 Arten Golf zu spielen, 13 Golfgeschichten, 13 Lebensentwürfe und 1 Gemeinschaft.“

Da habt ihrs, auf in Renates Schreibwerkstatt und Minigolfbücher schreiben.

Ich selber ging schwer bepackt nach Hause, denn zu Beginn hat mir die ganze Truppe noch nachträglich zum Geburtstag gratuliert mit wunderschönen, liebevoll verpackten Geschenken und Blumen.

20161001_191715 20161001_191730

Allgemeines Fazit: „Ein cooler Nachmittag!“

Über Renate Zimmermann

Leidenschaftliche Fußgängerin, Bibliothekarin, Leiterin der Schreibwerkstatt Marzahn und Organisatorin von Reisen und Projekten, hier dokumentiert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s