Wochenende auf Hochtouren

Das letzte Septemberwochenende verlangte von uns Durchhaltevermögen der besonderen Art. Wie schon angekündigt, fand von Samstag zu Sonntag die diesjährige Schreibnacht statt, in der wie immer Schlafen als zu vernachlässigender Faktor galt. Der Abend begann mit dem gemeinsamen Essen, nachdem sich alle einen „Schlaf“platz gesucht hatten.  Manche hatten etwas für die große Runde mitgebracht, so gab es z.B. Hackfleisch-Käse-Spieße und Tortillas mit Kidneybohnen-Füllung. Sehr lecker!

20160827_200336

Mit dicken Bäuchen machten wir uns dann zielstrebig an die Abarbeitung unseres straffen Programms für die Nacht. Zuerst diskutierten wir über den Fortgang der Storytauschgeschichte, dann probten wir das Bühnenprogramm für unseren Auftritt im Familienministerium. Diejenigen, die dabei nicht involviert waren, vergnügten sich derweil mit Versteck spielen. Das macht offenbar auch mit 15-25 noch Spaß! Als wir das Gefühl hatten, dass unsere Darbietung vorzeigbar ist, gab es eine Generalprobe mit den anderen als kritisches Publikum

Danach wurde – wie kann es anders sein – Werwolf gespielt – bis zum Abwinken oder über Gott und die Welt diskutiert.

Ein Gruppenfoto schloss den offiziellen Teil ab…

20160828_005927

…und manche schliefen dann sogar zwei Stündchen:

20160828_071231

Nach dem leckeren Frühstück gings ab nach Hause, nochmal kurz aufs Ohr hauen und weiter zum Tag der Offenen Tür ins Bundesfamilienministerium. Als wir dort ankamen und die Sicherheitskontrollen passiert hatten, stiegen gerade ganz viele bunte Luftballons zum Himmel auf:

20160828_154413

Ein bisschen aufgeregt waren wir nun schon, denn bald sollten wir auf der Bühne stehen:

20160829_151557

Vorher wurde natürlich noch ordentlich Werbematerial verteilt, vor allem für den Schreibwettbewerb.

Durch Radio Eins-Moderator Christoph Azone professionell angekündigt, legten wir dann los. Texte vortragen und musizieren und im zweiten Teil Stilblüten aus dem Bibliotheksalltag vortragen.

Das hat allen großen Spaß gemacht und wir waren schon ein bisschen stolz, in diesem Ambiente auftreten zu dürfen. Die große Hitze tat ihr Übriges, so dass wir anschließend nur noch nach Hause wollten und schlafen, schlafen, schlafen!

Wer noch mehr Bilder sehen möchte, kann hier ins Album schauen.

 

Über Renate Zimmermann

Leidenschaftliche Fußgängerin, Bibliothekarin, Leiterin der Schreibwerkstatt Marzahn und Organisatorin von Reisen und Projekten, hier dokumentiert.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s